Betriebliche
Gesundheits-
förderung
(BGF)


 

Jeder Arbeitgeber mit Weitblick wird dazu beitragen wollen, dass seine Mitarbeiter trotz der zahlreichen Anforderungen, die sowohl Berufs- als auch Privatleben an uns alle stellen

 

  • physisch und psychisch widerstandsfähig und belastbar sind,
  • motiviert und ausgeglichen ihrer Arbeit nachgehen,
  • ihre eigenen Bedürfnisse und Grenzen wahrnehmen,

 

da der langfristige Unternehmenserfolg mit seinen Mitarbeitern steht und fällt.


 

Mein Angebot


 

Impuls Pro Logo

Um Sie bei der Verwirklichung dieser Zielsetzungen zu unterstützen, kann ich Ihnen Folgendes anbieten:

 

  • Individuelle Beratung von Arbeitnehmern (zur Auffindung persönlicher Ressourcen und Stärkung persönlicher Kompetenzen)
  • Alphalauf Seminar als Mittel zur Stärkung physischer und psychischer Widerstandsfähigkeit
  • Training mit smovey als Fitnessprogramm für Zwischendurch
  • Ein „bewegtes Wochenende“:
    Wochenendseminar mit Alphalauf, Yoga, Meditation, Schwimmen, funktionellem Training, Lauftraining. (Programm wird nach individuellen Wünschen zusammengestellt)

 

Sportliche Betätigungen wie z.B. gemeinsames Training und Teilnahme an einem Laufwettbewerb fördern nicht nur die Gesundheit und das Selbstbewusstsein jedes Einzelnen, sondern auch die Gemeinschaft und den Zusammenhalt der Firmenmitglieder als Ganzes.
Optimal ist es natürlich, wenn der Chef als Vorbild mit gutem Beispiel vorangeht und die Mitarbeiter dadurch noch mehr anspornt!


 

Luxemburger Deklaration

Der Bedeutung dieser Thematik für den einzelnen Arbeitnehmer, jedes Betriebes und gesamtwirtschaftlich gesehen, trägt auch die Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung in der Europäischen Union (Fassung von Jänner 2007) Rechnung.

 

Ziel aller unterzeichneten Firmen ist es, gemeinsame Maßnahmen von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Gesellschaft zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu setzen.


 

„Ich würde mich freuen, Sie und Ihre Mitarbeiter auf diesem Weg begleiten zu dürfen!“